Frauen und Handys

Laut amerikanischer Statistik wird schon jedes dritte Smartphone von einer Frau gekauft. So weit sind wir in Deutschland wohl noch nicht, aber es zeigt, wohin der Trend geht.

Zwei Drittel der Frauen nutzen das Smartphone nicht als Business-Erweiterung, sondern für die Organisaton des Privatlebens. Die Termine der Kinder sind zu koordinieren, Verabredungen zu treffen, auf Änderungen kurzfristig und flexibel zu reagieren, herausfinden, wo sich das Restaurant für das Geschäftsessen befindet und schnell eine Aufmunterungs-email vor des Sohnes Abi-Klausur zu senden, das alles zu leisten, während man im Büro seiner Arbeit nachgehen soll, dafür weiss frau inzwischen ein Smartphone zu schätzen.

Im Gegensatz zu Männern können Frauen auch eher auf technischen Schnickschnack verzichten, wenn er nur dazu da ist, in Fachsimpeleien die Liste der „Was mein Handy alles hat“-Aufzählung zu verlängern.

Praktisch und nützlich muss es sein, dann machen sich Frauen auch gern mit der dazu gehörigen Technik vertraut, wie beispielsweise GPS.

Rein optisch dürften die Handys ruhig schöner sein, wobei das natürlich im Auge der Betrachterin liegt. Aber warum immer schwarz und silber? Es gibt doch so viele andere Farben… | das-handy-magazin.de |