Monatsarchive: September 2012

Kontakte knüpfen – ganz einfach am Telefon

Das Chatten ist in unserer modernen Mediengesellschaft längst etabliert und zu einer ganz normalen Form der Kommunikation geworden. Im Englischen bedeutet „to chat“, also das Verb, von dem dieser Begriff ursprünglich abgeleitet wurde, nichts anderes als „plaudern“, „tratschen“, „quatschen“ usw. Umgangssprachlich steht es jedoch meist für ein Gespräch, das via Internet geführt wird – ein Austausch von Textnachrichten auf einer gemeinsamen Plattform.

Telefonchat – was ist das?

Dass dies auch anders gehen kann, zeigen Agenturen und Projekte wie www.festnetz-chat.de. Hierbei handelt es sich um Chatrooms, die ihre Teilnehmer über das Telefon zusammenführen: Anstatt kurzer schriftlicher Nachrichten im virtuellen Cyberspace können hier Worte mündlich miteinander gewechselt werden. Somit werden die Unterhaltungen persönlicher – das Internet, das viel Raum für Anonymität bietet, wird überbrückt, um stattdessen auf die vertrauliche Atmosphäre eines Telefonats zurückzugreifen.

Miteinander reden – der Wohlfühlfaktor im Gespräch

Ganz wichtig für die Nähe, die sich bei dieser neuartigen Form des Chattens aufbaut, ist der Klang einer realen Stimme. An ihr können Emotionen, Impulse und feine Nuancen wie Sarkasmus viel besser abgelesen werden als an sogenannten „Smileys“ und „Emoticons“, die oft nur verallgemeinern oder die eigentliche Intention des Sprechers eher verschleiern als klären. Die Distanz, die sich sonst bei dieser Art der Kommunikation aufbaut – zwei Menschen, beliebig weit voneinander entfernt, unterhalten sich mittels einer Maschine und haben keinerlei Anhaltspunkte über den jeweils anderen, die eine engere Bindung ermöglichen könnten – wird hier gebrochen. Ein echtes, natürliches Lachen kann viel sympathischer wirken als ein grinsender kleiner Smiley; denn ein Symbol kann das, was in Wahrheit ausgedrückt werden soll, eben nicht ganz ersetzen, sondern nur stellvertretend dafür wirken.

Ein neuer Trend

Deshalb bedienen sich mittlerweile immer mehr Menschen der Telefon-Chatrooms: Sie setzen auf Natürlichkeit und auf die Möglichkeit, dass sich nach einer gewissen Zeit durch die am Telefon erzeugte Nähe eine tiefere Bindung ergeben kann, als es im Internet der Fall wäre.




Eine günstige Variante – der SEO Freelancer

Wer heute ein Webseite betreibt und damit Geld verdienen möchte, der weiß aus eigener Erfahrung, wie schwierig dies sein kann. Es ist ja nicht damit getan, die Seite zu erstellen, und schon beginnt das Geld zu fließen. Ganz im Gegenteil, bis es wirklich zu guten Einnahmen kommt ist ein recht langer und auch steiniger Weg zurückzulegen. Ohne Kenntnisse in der Suchmaschinenoptimierung ist es fast unmöglich, erfolgreich zu werden mit seiner Seite. Aber auch die Grundkenntnisse reichen nicht aus, um die Seite in den Suchergebnissen so weit oben zu platzieren, dass man den Erfolg bekommt, den man sich erhofft.

Die einzige Möglichkeit, um hier weiterzukommen, ist ein SEO Experte. Erfahrene Experten auf diesem Gebiet wissen genau, was zu tun ist, um eine Webseite in den Suchergebnissen nach oben zu bringen. Wer klein anfangen möchte, der wird in den meisten Fällen nicht gleich eine Agentur dafür beauftragen können, denn die Leistungen, die solche Agenturen anbieten, sind meistens nicht gerade sehr günstig. Eine sehr gute Alternative ist dagegen ein SEO Freelancer. Solche Freelancer findet man über entsprechende Plattformen, auf denen sich Auftraggeber und Freelancer treffen. Hier können entweder entsprechende Experten gesucht werden, oder man stellt einfach das Projekt ein und schaut, welche SEO-Experten sich daraufhin melden.

Der große Vorteil ist sicherlich, dass man sich genau aussuchen kann, welche Leistungen man erbracht haben möchte, und dann muss man natürlich auch nur dafür zahlen. Stellt sich der Erfolg ein, kann man natürlich den Auftrag auch erweitern. Ein weiterer Pluspunkt ist auf jeden Fall, dass man nicht für eine bestimmte Laufzeit an einen Vertrag gebunden ist, sondern wirklich nur für die erbrachten Leistungen zahlt, die man in Auftrag gegeben hat.

Aller Anfang ist auf jeden Fall schwer, und den wenigsten stehen gleich von Anfang an die entsprechenden Mittel zu Verfügung, um eine SEO-Agentur zu beauftragen. Die beste Lösung sind daher SEO Freelancer. Mit der Hilfe von Experten ist es auf jeden Fall möglich, erfolgreich zu werden mit seinem Projekt.